Seit zwei Wochen bekommen wir jetzt wöchentlich eine regionale Bio-Kiste. Dieser hatten wir in der vergangenen Woche einen Wäschekorb voll Grünkohl zu verdanken. Gekocht als Gemüse sorgt er bei uns in der Familie nicht gerade für Feierstimmung – also kam das Grünzeug kurzerhand in den Entsafter.

kale1

Farblich macht Grünkohlsaft zwar mächtig was her, aber geschmacklich braucht er dann doch noch ein paar fruchtige Begleiter, um wirklich lecker zu werden. Ich kann daher folgendes Rezept empfehlen:

Grünkohl-Saft
4 Hände voll Grünkohl
5 Orangen
1 Saft-Grapefruit
3 Äpfel
4 Limetten
1 kleines Stück Ingwer

Grünkohlblätter vom Stiel entfernen und zusammen mit den restlichen Zutaten entsaften. Dabei sollte als letztes immer Apfel oder Orange durch den Entsafter gegeben werden, da so die Reste kleiner oder faseriger Gemüseteile wie Kohl oder auch die geringe Menge Ingwer gut ausgespült werden.

Wer den Saft ganz fein haben möchte, kann ihn mehrmals durchsieben, um zurückbleibende Fruchtstücke herauszufiltern. Der Saft schmeckt ein wenige „grasig“, was aber sehr erfrischend ist. Wer keine säuerlichen Säfte mag, kann den Apfelanteil erhöhen oder andere süße Früchte wie Trauben oder Ananas verwenden.

kale2

Bon appétit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Post Navigation